HeilSein-EinsSein

Innere Befreiung – lebendige Erfüllung – Seinsfreude

Ein dysreguliertes Nervensystem

Ein dysreguliertes Nervensystem sind Folgen von frühkindlichen oder vorgeburtlichen Traumatisierungen (Entwicklungs- & Bindungstrauma, Erziehung, Konditionierung, Sozialisierung).
Getrieben sein, innere Unruhe, Ängste, Panik, ständig in Gedanken sein, Kontrolle, von sich entfremdet sein.

Man ist gedanklich ständig in der Zukunft, auf der Suche nach Sicherheit oder nach Gefahr aus einer alten Haltung heraus oder man ist generell in der Vergangenheit Zuhause, und ist mit den kindlichen Prägungen identifiziert.

Es herrscht Verwirrung und man hat scheinbar den Kontakt zu sich selbst, zu seiner Intuition, verloren.
Wir sind nicht wirklich in Verbindung mit uns selbst und der Umwelt.

Der Körper ist im Überlebensmodus.
Das dysregulierte Nervensystem ist nicht im Hier und Jetzt verankert.

Das hat mit den Prägungen zu tun, die noch nicht verarbeitet sind.
Das Nervensystem ist im Überlebensmodus.
Man ist entweder im inneren Kampf- und Abwehrmodus, oder im Fluchtmodus oder oft sogar in einer Erstarrung.

Auch gibt es viele Kompensationsstrategien, die zur Ablenkung dienen sollen.
Und zwar zur Ablenkung von inneren Zuständen, die so unangenehm sind, dass sie sich bedrohlich empfunden werden.
Dies erzeugt emotionalen Stress, innere Unsicherheit, Schlafstörungen, Zukunftssorgen, Existenzängte.
Dies führt zu Körpersymptomen wie Psychische Störungen, Depression, chronischen Schmerzen und
Krankheiten, Entzündungen, Verspannungen, Nacken- und Rückenprobleme und Bluthochdruck.
Das Gehirn ist unterversorgt, der Kopf hat irrationale Gedanken, es kommt zu Vergesslichkeit, Verzweiflung, es fehlt an Klarheit.

Im Überlebensmodus sind alle regenerativen Heilungsprozesse gestört, die Organversorgung ist runterreguliert, die Lebensenergie ist massiv gedrosselt.

Einen gesunden Körper zu haben, mit einem über viele Jahre dysregulieretn Nervensystem, ist unmöglich.

PRÄSENZ ist der Schlüssel und die Aufgabe, wenn man ein dysreguliertes Nervensystem hat.

Präsenz bedeutet Dasein, wirklich anwesend sein im gegenwärtigen Moment.
Hier und Jetzt im gegenwärtigen Moment zu sein mit allen Sinnen.

Wir müssen es lernen und üben im Hier und Jetzt zu sein.
Im Hier und Jetzt sind wir präsent, klar und wach.
Im Hier und Jetzt sind wir bei uns, in unserem Wahren Selbst zentriert.
Das gibt Sicherheit.
Wir nehmen bewusst wahr, (den Atem, das Umfeld, die Körpersymptome, den inneren Stress).

Wir lernen und üben bewusst da sein, mit dem was ist.
Wir sind handlungsfähig und wissen in jedem Moment was zu tun ist.

Das Nervensystem bekommt so neue Informationen.
Es ist durch unser Bewusstsein gehalten.

Du fühlst dich immer mehr mit dir Selbst verbunden.
Das Nervensystem kommt zur Ruhe, und du kannst dich immer mehr in den Moment hinein entspannen und innerlich loslassen.
Du beginnst dich immer mehr wohlzufühlen in dir Selbst und mit dir Selbst.

Lies dazu die Beiträge: AkzeptanzKörper und SymptomeAngstWegbegleitung

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutz| Impressum