HeilSein-EinsSein

Innere Befreiung – lebendige Erfüllung – Seinsfreude

Die Urwunde – die Illusion der Trennung von GOTT

Ur-Wunde – Trennung – Ur-Schuld

Im Ursprung sind wir alle eins in GOTT.
Unsere wahre Natur ist reines Sein. Sein ist Liebe.

Wir sind alle ein individueller Ausdruck der göttlichen Energie.
Wir haben kollektiv der Erfahrung zugestimmt, eine Abtrennungserfahrung als eine Egopersönlichkeit, verkörpert als Mensch hier auf der dualistischen Erde zu machen.

Ein Traum ein persönliches Ich zu sein, in Raum und Zeit, in einem sterblichen Körper, in einer begrenzten materiellen Welt. Es ist das, was wir den Sündenfall nennen. Wir sind scheinbar gefallen aus dem Paradies und wir fühlten uns getrennt von der göttlichen Liebe, von unserem Zuhause. Dieses Gefühl der Trennung wurde nun zu unserer gefühlten Erfahrung. Wir fühlten uns als Heimatlose, getrennt von unserem liebenden Zuhause. Es überkamen uns Gefühle der Schuld, des Mangels, des Versagens, der Minderwertigkeit, mit denen wir uns identifiziert haben.

„Ich habe mich getrennt von Gott, er wird mich bestrafen“
„Das ist meine Sünde, ich habe einen Fehler gemacht“
„Jetzt muss ich dafür büßen, leiden es wieder gut machen“
Oder: „Gott hat mich verstoßen, fühle mich zurückgewiesen, ich bin wütend, ich werde es ihm heimzahlen (Rache)“
„Ich werde ihm zeigen dass ich ihn nicht brauche, ich kann alles alleine“

Wir haben das Ego-Denksystem verinnerlicht, leben, fühlen und handeln daraus.

Alle Handlungen geschehen nun aus der Abspaltung, aus Angst, aus Kleinheit. Die Welt, die wir erfahren ist eine Projektion unseres Egos. Verurteilung, Angriff und Trennung sind wesentliche Bestandteile der Agenda des Egos. Sie alle halten deinen Geist auf den Konflikt fixiert. Hier wiederholt sich das Trauma der Trennung ständig. Verlust von geliebten Menschen, vom Arbeitsplatz, vom Zuhause, Trennung vom Körper durch den scheinbaren Tod.

Jegliche Schmerz- und Angsterfahrung basiert auf dem Schmerz der Ego-Erfahrung, dem scheinbaren Fallen aus der Einheit in die Abtrennungserfahrung. Ängste des Nicht-gehaltem-Seins, des fallengelassen werdens, hinein in die Ohnmacht und Isolation. Unsere Herztore haben sich verschlossen.

Wir machen ständig diesen Schmerz der Trennung wahr und geben dem anderen dafür die Schuld. Sehr tief vergraben in jedem von uns schwelt diese Wunde in unseren Herzen. Diese geht einher mit eine Gefühl von Verlust und unendlicher Trauer.

Wir sehnen uns nach Sicherheit, Beständigkeit, Liebe und Heilung in einer illusionären, unbeständigen Welt. Aber alles was wir hier erleben ist nur ein Symbol der Trennung von Gott. Hier finden wir keine Lösung.

Ein Traum ist ein Traum

Das Konzept der Trennung – die Vorstellung, wir könnten uns von der Quelle trennen und auf uns allein gestellt sein – ist Gott sei Dank eine bloße Illusion, obwohl sie real zu sein scheint. Wir haben uns kollektiv dazu entschlossen, etwas anderes als das „Unendliche Einssein“ zu erfahren.

Erwache – erinnere dich was du wirklich bist!
In Wirklichkeit ist es nur ein Traum.

Ich erwache jetzt aus meinem Alp-Traum und erkenne die Wirklichkeit.
Ich durchschaue die Illusion, die Täuschung des Ego-Mechanismus.
Ich will jetzt erkennen, in Wirklichkeit war ich nie getrennt von der göttlichen Liebe.
Es war eine Illusion in der ich mich erfahren habe.
Ich werde mir bewusst, ich habe meine scheinbare Schuld, meine Sünde, meinen Schmerz, nach außen projiziert.
Ich erkenne, es gibt keine Schuld.
Ich kann meine Projektionen zu mir zurücknehmen.
Jeder da Draußen, ist ein Spiegel meiner unerlösten Gedanken und Überzeugungen.
Ich kann die Welt in mir erlösen.
ICH BIN EINS mit der Liebe.
Ich entspanne mich nach innen in mein liebendes SEIN.

Nichts hat Macht über mich, außer meine Fehlschöpfungen, an die ich glaube.

Solange ich meine Schuld, meinen Schmerz nach Außen in die Welt, auf andere projiziere und mir dadurch meine Kleinheit bestätige, bleibe ich im Kreislauf des Egos gefangen. Der Körper wird es mit Krankheitssymptomen wiederspiegeln, denn er ist ein Bio-Feedback-System. (Siehe auch: Körper und Symptome)

Wer frei sein will, muss sein Weltbild und sein falsches Selbstbild frei lassen und sich die unveränderliche Einheit Gottes, als einzige Wirklichkeit, bewusst machen.
Ich übernehme Verantwortung und hole alles zu mir zurück, in die Liebe die ICH BIN. Es ist meine vollkommene Befreiung und die der Menschen in meinem Leben. Denn alle sind ein Teil von mir.

Indem ich meine Projektionen erkenne und auflöse, kann ich beginnen, ein einheitliches Selbstgefühl zu erfahren. Diese immense und unbegrenzte Liebe Gottes, die den Frieden und die Freude bringt. In diesem natürlichen, unendlichen Zustand bin ich vollständig und ganz und EINS mit Gott, der unendlichen Quelle der Liebe.

Die Wahrheit, dass wir in Wirklichkeit alle EINS sind wird fühlbar und erfahrbar.

Der schlafende Christus ist erwacht und ist in bewusster Einheit mit Gott.
Er strahlt sein Licht in die Welt.

Das ist was du wirklich bist und wir alle sind.

Begleitung
EinsSein
Seelenreise
Das EGO-Denk-System

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutz| Impressum