Selbsterkenntnis

gott-ist-hier-als-du, Heilformel u Gott zu dir Selbst. Samarpita, Sein, Seinsheilung, Seins-Heilung, Heilsein - Einssein, Wahres Selbst, Natürliches Sein, Lebendigkeit, innerer Frieden, unendliches Sein, Stille, Wahres Selbst, Seele, Wesenskern, Liebe, Gott, Fülle, Zufriedenheit, Existenzgrundlage, Urgrund,
Selbsterkenntnis

Das was wir gerne Schicksal nennen, entsteht zunächst in unserem Innern – in unseren gedanklichen Bildern, Grundgefühlen und die dadurch entstandenen Lebensüberzeugungen. Unbewusst richten wir unser Leben nach ihnen aus und erschaffen so immer wieder Ereignisse die unsere innere Wahrheit dann im Außen bestätigen.

Die stärksten Grundgefühle und Grundüberzeugungen sind die, die wir zu Gott haben.
Unsere Beziehung zu Gott spiegelt sich in unserem gesamten Leben.

Die Beziehung die wir zu Gott haben, haben wir zu uns selbst.
Die Beziehung, die wir zu uns selbst haben, haben wir zu unseren Mitmenschen.

Ein Beispiel:

Grundüberzeugung:
Ich fühle mich von Gott verlassen.
Ich habe mich selbst verlassen.
Ich fühle mich von den Menschen verlassen.

Die Erfahrung:         → Grundgefühle:
Gott ist nicht da.           → Verlassenheit – Verlorensein
Ich bin nicht da.            → Hilflosigkeit – Ohnmacht
Keiner ist für mich da. → Alleinsein – Einsamkeit
Für mich ist nichts da. → Angst vor dem Nichts

Daraus resultierendes Verhalten: Kontrolle, innere Flucht.

Die Umkehr:
Gott ist für mich da.
Ich bin für mich da.
Die Menschen sind für mich da.
Für mich ist im Leben alles da.

Das Ergebnis: → Neues Lebensgefühl:
Gott ist da.           → EinsSein
Ich bin da.            → Ich Bin – Erdung
Alle sind da.         → Verbundenheit
Alles ist einfach für mich da. → Versorgtsein – Fülle

Urgefühl das entsteht:
Tiefes Urvertrauen in die Existenz → Gottvertrauen

Kommentare sind geschlossen.