Du Selbst Sein und alte Lebensprogramme

Du Selbst Sein und alte Lebensprogramme, Übrlebensstrategien, Prägungen, Anhaftungen, Heilsein Einssein Samarpita Elvira Mehl

Du Selbst Sein und alte Lebensprogramme

Meistens können wir uns selbst nicht wahrnehmen und sehen,
weil wir in unbewussten Lebensprogrammen gefangen sind,
die uns sagen wie wir sein sollen, was wir tun und machen sollen,
und wie wir am besten funktionieren.

Diese Programme beginnen alle mit:
„ich muss, ich sollte, ich brauche, ich kann nicht, ich darf nicht“.
Sie machen dich unfrei, abhängig und führen dich von dir weg.
Sie kosten dich unglaublich viel Kraft, Aufmerksamkeit und Lebensenergie.

Da sie für dich existenziell geworden sind, macht es große Angst sich davon zu lösen.
Das nennen wir dann Existenzangst. Diese zeigt sich als innere Unruhe, Enge und
Verspannung im Körper.
Wir haben vergessen, dass wir bereits existieren, bereits sind, dass wir alles
wonach wir streben in uns tragen, ja es bereits sind.
Es wurde uns von unserem Umfeld, in dem wir aufwuchsen, nicht gezeigt, nicht gespiegelt,
wir wurden nicht wirklich gesehen. Wirklich gesehen zu werden, so wie du bist,
ist die größte Sehnsucht in den Menschen.

Diesen Lebensprogrammen auf den Grund zu gehen und sie zu durchschauen,
erlaubt dir wieder du selbst zu sein und dich selbst, als das was du bist zu erkennen.

Begleitung

Siehe auch:

Überlebensmechanismen

EinsSein

Kommentare sind geschlossen.